Radio-Kurzfeature von Axel Gauster

Sprecher: Axel Gauster

Online-Text, Fotos: Axel Gauster

© 2017 NGG-Region Aachen

Länge: 8'48"Format: mp3pro 96kbps 44,1 kHz 16bit DAB JointStereo

„… getreu dem Motto nur gemeinsam sind wir stark“, sagt ein Demonstrant im Demonstrationszug zum 1. Mai 2017.

Zirka 1000 Menschen haben sich in Aachen versammelt. Vor dem DGB-Haus. Flaggen, bunte Luftballons, Transparente und Spruchtafeln, Lautsprecherwagen und Megafone. Um 10 Uhr startet der Demozug. Und er steht unter dem Motto: Wir sind viele. Wir sind eins.

Demonstration 1. Mai 2017 in Aachen
Demonstration 1. Mai 2017 in Aachen

Die Stärken der Gewerkschaften sind immer schon Vielfalt und Einigkeit. So ist auch das Motto zu verstehen. Soziale Gerechtigkeit, bessere Arbeitsbedingungen, gute Bildungschancen, Würde im Leben. „Das betrifft nicht nur die Leute hier im Demozug, sondern das geht alle Menschen etwas an“, sagt ein anderer Demonstrant.

Kämpferischer müssen wir werden“, sagt ein weiterer Demonstrant. Besonders in der heutigen Zeit gelte es auch gegen den Populismus anzukämpfen.

Forderungsbausteine der Gewerkschaften. 1. Mai 2017 Aachen
Forderungsbausteine der Gewerkschaften. 1. Mai 2017 Aachen

Im Demozug. Junge Leute mit Plakaten für eine gerechte Bildungsoffensive und bessere Ausbildungschancen für die Jugendlichen. Von ihnen könnte es mehr in den Gewerkschaften geben. Wenngleich der Engagement unter ihnen für die Gewerkschaften zunimmt.  „Wir müssen die Leute direkter ansprechen und ihnen sagen, dass Tarifverträge von den GewerkschafterInnen abgeschlossen werden“, sagt ein jugendlicher Demonstrant.

Viele Ordner umrahmen den Demonstrationszug. Begleitet von mehr Polizei als gewohnt. Obwohl die zu wenig Personal und zu viele Überstunden haben. Das brauche Jahre, um die abzubauen, meint ein Demonstrant. Die Übergriffe auf Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste häufen sich. „Das können wir nicht hinnehmen. Wir verlangen mehr Respekt für Mensch und Beruf“, sagt er.

Der Demonstrationszug führt quer durch die Stadt. Irgendwann gesellt sich Martin Schulz in die erste Reihe unter einem breiten Spruchband mit dem diesjährigen Motto.

Davor spielt die Jazzcombo Oakcity und macht musikalisch den Weg frei. Der endet auf dem Aachener Markt. Da gibt es die große Hauptkundgebung.

Demonstration 1. Mai 2017 Aachen. 3.v.l.: Martin Schulz (SPD)
Demonstration 1. Mai 2017 Aachen. 3.v.l.: Martin Schulz (SPD)

Zirka 43 Millionen Beschäftigte, die Wirtschaft brummt, die Steuereinnahmen sprudeln, die Staatsschulden werden weniger. Das die wirtschaftliche Lage für Deutschland im Jahre 2017. Dennoch hat das seinen Preis. Millionen von Minijobs und Teilzeitbeschäftigungen mit Befristung. Andererseits sind die Arbeitgeberbeiträge für die gesetzliche Krankenkassen eingefroren. „Nur fünfzig zu fünfzig ist fair und gerecht“, sagt Ralf Wölk, Geschäftsführer des DGB NRW Region Süd-West Aachen in seiner Begrüßung auf dem Podium.

Ralf Woelk. Geschäftsführer des DGB Region NRW Süd-West Aachen. 1. Mai 2017
Ralf Woelk. Geschäftsführer des DGB Region NRW Süd-West Aachen. 1. Mai 2017

Heute wird der 1. Mai international als Tag der Arbeit gefeiert. Der erinnert daran, dass für die Rechte der Menschen immer gekämpft werden musste. Natürlich friedlich aber immer wieder. „Wir müssen uns auch heute immer noch jede Lohnerhöhung und jede gute Berufsausbildung erkämpfen“, sagt Adrian Wiemer von der IG Metall-Jugend aus Aachen auf dem Podium.

Der 1. Mai ist ein gesetzlicher Feiertag in Deutschland. Ein Bekenntnis zu Freiheit, Frieden, soziale Gerechtigkeit,Völkerversöhnung und Menschenwürde. So steht es im Feiertagsgesetz von NRW. „Die entwickeln sich aber nicht automatisch weiter und werden nicht automatisch besser. Dafür müssen wir alle sorgen“, sagt  Dr. Norbert Reuter vom Verdi-Bundesvorstand zitiert in seiner Rede auf dem Podium. Die Vermögen seien unverschämt konzentriert und die prekären Arbeitsverhältnisse steigend. Dies müsse aufhören.

Martin Schulz (SPD). 1. Mai 2017 Aachen
Martin Schulz (SPD). 1. Mai 2017 Aachen

Mittlerweile haben sich zirka 1500 Menschen auf dem Aachener Marktplatz versammelt. Der Demozug ist auch da. Martin Schulz macht seine Runde zu den Info-Ständen. Dann beginnt seine Gastrede.

Wir müssen die Flucht der Arbeitgeber aus der Tarifbindung stoppen“, sagt er. Konzerne genehmigten sich unsittliche Managergehälter und flöhen in Steueroasen. Und in Länder, in denen es leicht sei, ArbeitnehmerInnenrechte zu umgehen.

Auch ein gerechtes Rentensystem und der Schutz vor Altersarmut sind Aufgaben, die er in seiner Rede betonte.

Auf der Bühne aufgebaut Bausteine mit den Forderungen der Gewerkschaften. Tarifverträge für alle, Mitbestimmung stärken, Reichtum fair teilen, Respekt und Solidarität, gutes Rentenniveau, keine Gewalt gegen Beschäftigte am Arbeitsplatz oder Krankenversicherung nur 50 zu 50 ist fair.

Dr. Norbert Reuter, Verdi Vorstand. 1. Mai 2017 Aachen
Dr. Norbert Reuter, Verdi Vorstand. 1. Mai 2017 Aachen

Klar. Es ist Bundestagswahlkampfzeit. Und Martin Schulz von der SPD möchte der nächste Bundeskanzler für Deutschland werden. Die gesellschaftlichen Probleme in den Demokratien der europäischen Union spiegeln sich auch in Deutschland.

Populismus von Rechts, ungerechte und ungleiche Löhne, Wertediskussion, drohende Armut trotz Rente, Verachtung von Menschen anderer Religionen und Kulturen, paritätische Verteilung der Sozialversicherungen.

 

 

Adrian Wiemer, IGMetall Jugend Aachen. 1. Mai 2017 Aachen
Adrian Wiemer, IGMetall Jugend Aachen. 1. Mai 2017 Aachen

An den Ständen der Gewerkschaften, Initiativen und Vereine gibt es Gespräche, kalte und warme Speisen. Live-Musik gibt es auch.

Von der Irish Folk Band „MacNoise‘. Eine Clowns-Show ist gut besucht. Die Hüpfburg ist ein Renner.

Der Himmel ist bewölkt. Aber es regnet nicht und die Luft ist mild. In Deutschland beteiligen sich zirka 360.000 Menschen an den Maifeiern 2017.

 

 

 

 

 

 

 

Weitere ausgewählte Informationen und Literatur

 

The Drama of Haymarket - Chicago History Museum, Chicago, USA. Sprache: Englisch.

Haymarket Monument – Homepage der Stadt Chicago, USA. Sprache: Englisch.

Die Geschichte des 1. Mai − eine Zusammenfassung des DGB. Abgerufen am 7.5.2014

Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, Mannheim 2007

Udo Achten: „Wenn ihr nur einig seid“: Texte, Bilder und Lieder zum 1. Mai, Köln 1990.

Dieter Fricke: „Kleine Geschichte des Ersten Mai“. Die Maifeier in der deutschen und internationalen Arbeiterbewegung, Frankfurt/M. 1980.

 

Links abgerufen am 8.05.2017

 

Gewerkschaft NGG in Videos - Vimeo-Videokanal der Gewerkschaft NGG

Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten NGG - Hamburg

Deutscher Gewerkschaftsbund DGB – Berlin