Radio-Kurzfeature von Axel Gauster

Sprecher: Axel Gauster

Online-Text, Fotos: Axel Gauster

© 2018 NGG-Region Aachen

Länge: 9'27" Format: mp3pro 96kbps 44,1 kHz 16bit DAB JointStereo

„Solidarität heißt das wir in der großen Gewerkschaftsfamilie zusammenhalten“.
Sagt ein Teilnehmer im Demonstrationszug zum 1. Mai 2018. Zirka 1300 Menschen haben sich in Aachen versammelt. Vor dem DGB-Haus. Gewerkschaftsfahnen, Transparente und Spruchtafeln, Megafone. Um 12 Uhr startet der Demozug.

Der Demonstrationszug führt quer durch die Stadt. In die erste Reihe zeigen Jugendliche von den verschiedenen Gewerkschaften das breite DGB-Motto für diesen 1. Mai 2018. Auf ihren T-Shirts die Aufschriften „Still loving Solidarity, Equality, Diversity.“ - Solidarität, Gleichheit, Vielfalt. Ein kleiner Transporter begleitet sie und spielt Arbeiterlieder ein.„Die Solidarität geht unter den Menschen verloren, weil das von den Großen so gewollt wird. Und das muss aufhören“, sagt eine Demonstrantin.

Demonstrationszug 1.Mai 2018 Aachen
Demonstrationszug 1.Mai 2018 Aachen

Der Demozug endet auf dem Aachener Markt. Da gibt es die große Hauptkundgebung. Mit einem Podiumsgespräch zwischen Gewerkschaften, Unternehmern und Forschung. Thema: Welche Zukunft hat die e-Mobilität für die Region und die Beschäftigen. In Aachen wird nicht nur der Streetscooter hergestellt. Ein kleiner Elektrotransporter für die Deutsche Post. Die e-Mobilität ist insgesamt ein großes Thema für Aachen. Prof. Dr. Günther Schuh von der RWTH Aachen hat ein neues Unternehmen gegründet. Die E.Go Mobile AG. Mit einem neuen, kleinen Elektroauto will er die Mobilität in Aachen revolutionieren. Und natürlich Arbeitsplätze schaffen.

„Das ist für uns in der IG Metall ein großes Thema, weil wir hier in unserer Region die Chance haben, neue Arbeitsplätze zu schaffen“, sagt Achim Schyns von der IG Metall Aachen.

v.l.n.r.: Mathias Dopatka, ver.di Aachen; Mona Neubaur, B'90/Grüne NRW; Ralf Woelk, DGB Region NRW Süd-West Aachen;  Daniela Jansen, IGMetall Aachen; Prof. Dr. Günther Schuh, RWTH Aachen und E.Go Mobile AG Aachen. Maifeier Aachen 2018
v.l.n.r.: Mathias Dopatka, ver.di Aachen; Mona Neubaur, B'90/Grüne NRW; Ralf Woelk, DGB Region NRW Süd-West Aachen; Daniela Jansen, IGMetall Aachen; Prof. Dr. Günther Schuh, RWTH Aachen und E.Go Mobile AG Aachen. Maifeier Aachen 2018

Die E-Mobilität ist ein Teil der so genannten Digitalisierung aller Lebens- und Arbeitsbereiche der Menschen. Die Wirtschaft nennt es Industrie 4.0. Für die Gewerkschaften auch die Möglichkeit, Arbeitnehmerinteressen umfassender zu beschreiben. Und es gilt, die Risiken abzuwehren.

Durch neue Tarifvereinbarungen, angepasste Arbeitszeitmodelle, die Vereinbarkeit von Arbeit und Leben – die so genannte work-life-balance. „Wir erleben, das Menschen einfach keinen Feierabend haben und über ihr Handy rund um die Uhr erreichbar sind“, sagt er. Das ginge einfach nicht mehr. Und gegen die vielen Fälle von Burnout-Syndrom zeige sich auch, das das „Arbeitszeitgesetz in den Betrieben gelebt werden muss. Das sind Betriebsräte und Gewerkschaften gefordert, Menschen vor grenzenlosem Arbeiten zu schützen“, sagt er.

Demonstrationszug 1. Mai 2018 Aachen
Demonstrationszug 1. Mai 2018 Aachen

Mittlerweile haben sich zirka 1300 Menschen auf dem Aachener Marktplatz versammelt. Der Demozug ist auch da. Auffallend: Die Stimmung ist sehr heiter. Überall wird von den neuen Möglichkeiten in de Arbeitswelt gesprochen. Und von besseren Arbeitsbedingungen. Trotzdem gilt es, die Baustellen zu benennen. Und das macht Ralf Woelk vom DGB Region NRW Süd-West Aachen. Zum Beispiel Rentenhöhe, Krankenkassenbeiträge, befristete Jobs und geringe Löhne oder die Allgemeingültigkeit von Tarifverträgen. „Tarifverträge müssen auch dort gelten, wo Arbeitgeber versuchen, sich dem Tariflohn zu entziehen“, sagt Ralf Woelk in seiner Rede auf dem Podium.

Er moderiert auch das Podiumsgespräch. Prof. Dr. Günther Schuh von der RWTW Aachen, seine E.Go Mobile AG und die Arbeitsbedingungen. „Es gibt keine Ausrede dafür, das wir als Startup-Unternehmen schlechtere Arbeitsbedingungen anbieten“, sagt Prof. Dr. Günther Schuh.

Daniela Jansen leitet das Projekt E-Mobility bei der IG Metall Aachen. „Über 8500 Menschen in unserer Städteregion Aachen sind langzeitarbeitslos“, sagt sie. Die haben ihre Familien hier, kennen die Stadt und das Unternehmen. „Die haben die Chance auf Arbeit und auf ein selbst bestimmtes Leben. Das ist ganz wichtig“, sagt sie.

Die Deutsche Post liefert ihre Pakete mit dem Elektromobil Streetscooter aus. Das Mobil wird in Aachen hergestellt. „In Düsseldorf fahren die ersten Bäckerfahrzeuge auf einem E-Streetscooter-Chassis sind unterwegs“, sagt sie. Mona Neubaur, NRW-Landesvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen NRW. Das sei sehr hoffnungsvoll. Denn die Entwicklung komme ja aus der Städteregion Aachen. „Es entstehen neue Arbeitsplätze und man sieht – es geht wenn man will.“

Die Digitalisierung macht auch vor dem öffentlichen Personennahverkehr nicht halt. Selbstfahrende Mobile, digitale Ticketkontrolle sind Stichworte. Wie werden die Arbeitsbedingungen sein? Was geschieht mit den Arbeitsplätzen? „Wir haben den Tarifvertrag Rationalisierungschutz“, sagt Mathias Dopatka von der Ver.di Aachen. "Wir werden als Gewerkschaft und über die Personalräte diese Prozesse ganz stark begleiten.

Die Gespräche gehen weiter. Pro und Kontra werden ausgetauscht. Risiken benannt. Doch die Chancen für neue und gute Arbeitsplätze überwiegen.

An den Ständen der Gewerkschaften, Initiativen und Vereine gibt es Gespräche, und kulinarische Spezialitäten. Eine Postkartenaktion mit dem Namen „Still Loving Solidarity“. Ein Fußball-Dart ist ebenso beliebt wie die Hüpfburg für Kinder. Live-Musik gibt es auch. Der Straßenmusiker „Precider und die Liveband „Babylon Tamam. Der Himmel ist bewölkt und die Luft ist frisch. In Deutschland nehmen zirka 380.000 Menschen an den Maifeiern 2018 teil.


Ausgewählte Literatur und Quellen

 

The Drama of Haymarket - Chicago History Museum, Chicago, USA. Sprache: Englisch.

Haymarket Monument – Homepage der Stadt Chicago, USA. Sprache: Englisch.

Die Geschichte des 1. Mai − eine Zusammenfassung des DGB. Abgerufen am 7.5.2014

Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, Mannheim 2007

Udo Achten: „Wenn ihr nur einig seid“: Texte, Bilder und Lieder zum 1. Mai, Köln 1990.

Dieter Fricke: „Kleine Geschichte des Ersten Mai“. Die Maifeier in der deutschen und internationalen Arbeiterbewegung, Frankfurt/M. 1980.

 

Links abgerufen am 8.5.2018

 

e.GO Mobile AG - Aachen

IG Metall - Aachen

Ver.di - Aachen

 

Deutscher Gewerkschaftsbund – Berlin

Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten – Hamburg

150 Jahre NGG – Frische Rezepte für gute Arbeit.

Gewerkschaft NGG in Videos - Vimeo-Videokanal der Gewerkschaft NGG