Radio-Kurzfeature von Axel Gauster

Sprecher: Axel Gauster

Online-Text, Fotos: Axel Gauster

© 2018 NGG-Region Aachen

Länge: 12'14" Format: mp3pro 96kbps 44,1 kHz 16bit DAB JointStereo

Ich kenne Peter Mogga seit 1994. Das ist eine lange Zeit. Ich wünsche ihm alles gute für die Zukunft und viel Zeit für seine Familie“, sagt Andrea Juszku, stellvertretende Vorsitzende des Regionsvorstands der NGG-Region Aachen.

Es ist der 23. März 2018. Ort: Der Festsaal Intermezzo in der Stadthalle von Alsdorf. Weiß drapierte Stehtische; große, runde Menütische mit Blumengestecke auf ebenfalls weißen Tischdecken. Davor ein kleiner Bühnenbereich mit Theaterlicht, ein RednerInnenpult an der einen Seite, ein langer Geschenktisch an der anderen Seite. Anlass: Peter Mogga, der seit 27 Jahren als Geschäftsführer die NGG-Region Aachen leitet, geht am 1. April in den Ruhestand.

Peter Mogga. Abschiedsfeier der NGG-Region Aachen. 23.3.2018 Alsdorf.
Peter Mogga. Abschiedsfeier der NGG-Region Aachen. 23.3.2018 Alsdorf.

Nach und nach füllt sich der Saal. Die geladenen Gäste begrüßen Peter Mogga und übergeben Geschenke. Kolleginnen und Kollegen, Betriebsrätinnen und Betriebsräte, Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter, Freundinnen und Freunde aus dem Berufsalltag und dem Privatleben der letzten 30 Jahre. Mindestens. An den Stehtischen angeregte Gespräche bei leiser Musik. Es werden verschiedene Getränke gereicht. Fotografen dokumentieren.

Ich finde das Ok. Peter Mogga hat lang genug gearbeitet. Er kann jetzt die Dinge anpacken, die er immer schon machen wollte“, sagt Dr. Klaus Brülls, ehemaliger Leiter des DGB-Bildungswerkes NRW e.V.

Zu einer Abschiedsfeier gehört eine Festrede. Thomas Gauger, Vorsitzender des NGG-Landesbezirkes NRW ist aus Düsseldorf angereist.

Er war nie ein Theoretiker. Sondern hat sich immer ganz praktisch überlegt, wie er in den Unternehmen Betriebsräte initiieren kann“, sagt er. „Da hat er manchmal jahrelang Zeit investiert. Gespräche geführt, Flugblätter verteilt. Und am Ende gab es einen Betriebsrat und der Organisationsgrad ist gestiegen.“

Einen langen Atem haben – ist bei den Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern ein Markenzeichen. Dran bleiben. Dicke Bretter bohren.

Thomas Gauger. Vorsitzender des NGG-Landesbezirkes NRW. Abschiedsfeier der NGG-Region Aachen. 23.3.2018 Alsdorf.
Thomas Gauger. Vorsitzender des NGG-Landesbezirkes NRW. Abschiedsfeier der NGG-Region Aachen. 23.3.2018 Alsdorf.

Gewerkschaftsarbeit bedeutet auch, die eigene Organisation weiter zu entwickeln. Ideen einbringen und auch verwirklichen. „Er hat großen Anteil daran, das die NGG ihre Eigenständigkeit behalten hat“, sagt Thomas Gauger. Die Weichen werden in der NGG Hamburg gestellt. „Er hat manche lange Nacht auf sich genommen, um bei den Beratungen dabei sein zu können“, fügt er hinzu.

Gewerkschaftliche Arbeit macht Peter Mogga schon seit seiner Ausbildungszeit. So hat er zum Beispiel in einem metallverarbeitenden Unternehmen einen Betriebsrat aufgebaut und war dort auch Betriebsratsvorsitzender. Seine Ausbildung zum Gewerkschaftssekretär der NGG gab es später. Nach seiner Zeit in einem anderen Betrieb, einem Getränkeunternehmen. In der Geschäftsstelle der NGG in Bielefeld. Von dort aus wechselte er dann als Geschäftsführer nach Aachen. 

Gewerkschaftsarbeit ist ein weites Feld. Tarifpolitik, Arbeitsrecht, soziale Gerechtigkeit, Wirtschaftstheorie, Betriebswirtschaft, Politik, Solidarität, Mitbestimmung, Kommunikation, Beratung, Streik, Integration, Antidiskriminierung, Ehrenamt. Die Liste ist lang.

v.l.n.r.: Dieter Kaspari, Kai Schreiner. Abschiedsfeier der NGG-Region Aachen. 23.3.2018 Alsdorf.
v.l.n.r.: Dieter Kaspari, Kai Schreiner. Abschiedsfeier der NGG-Region Aachen. 23.3.2018 Alsdorf.

Dann tritt Peter Mogga selbst an das Rednerpult. „Wir leben in einer schnelllebigen, digitalisierten Zeit. Beruflich wie Privat. Das scheint uns alles selbstverständlich“, sagt er. 

Dabei sei das persönliche Gespräch, das persönliche Kennenlernen das Wichtigste. „Also in die Betriebe hinein, in die Schulen hinein zum Beispiel, um den Gewerkschaftsgedanken zu erklären und dafür zu werben“, fügt er hinzu.

„Kaum zu glauben, das Peter Mogga nun auch in den Club der ehemaligen Gewerkschaftssekretäre aufgenommen ist“, sagt Monika Brandt, ehemalige Geschäftsführerin der NGG Südwestfalen Hagen. Sie kennt ihn seit seiner Bielefelder Zeit Ende der 1980er Jahre. „Da war er als Gewerkschaftssekretär nach seiner Ausbildung. Er hat mich in meiner Ausbildung dort mit in die Betriebe genommen“, fügt sie hinzu.

„Man ist auch immer ein wenig traurig, wenn man einen Kollegen in den Ruhestand verabschiedet“, sagt Peter Wolters, Mitglied im Betriebsrat von Bonback aus Übach-Palenberg und im Regionsvorstand der NGG-Region Aachen. „Wir vom Betriebsrat Bonback wünschen im alles Gute. Er hat eine tolle Arbeit gemacht. Wir werden ihn vermissen.“

Natürlich gibt es noch weitere kurze Reden und Statements. Auf dieser Abschiedsfeier für Peter Mogga an diesem 23. März 2018. Aus den Reihen des Betriebsrates der NGG oder aus dem Regionsvorstand der NGG-Aachen, von den Betriebsrätinnen und Betriebsräten zum Beispiel. Blumen und Geschenke auch. Danke sagen. Abschied nehmen. Gutes Wünschen.

Mittlerweile steht ein warmes Buffet bereit und die großen Menütische sind gut besetzt.

Die Feier geht bis in den Nachmittag hinein. Begleitet von den Musikern Dieter Kaspari und Kai Schreiner, die auf dem kleinen Bühnenbereich ihre Gitarren vorbereiten und den Blues im Aachener Dialekt spielen.

 

Ausgewählte Literatur und Quellen

 

 

Live-Musikausschnitt mit freundlicher Erlaubnis von Dieter Kaspari.

 

Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten NGG - Hamburg

Deutscher Gewerkschaftsbund DGB – Berlin

150 Jahre NGG – Frische Rezepte für gute Arbeit.

Gewerkschaft NGG in Videos - Vimeo-Videokanal der Gewerkschaft NGG