Süßwarenindustrie: Kleinfeldfußballturnier 2017

Fußballteam Zentis aus Aachen gewinnt Pokal

Koslar - 10. Juni 2017 

Bei strahlendem Sonnenschein steht der Meister des diesjährigen Turniers im Kleinfeldfußball fest. Das Team der Firma Zentis aus Aachen setzt sich gegen fünfzehn Konkurrenten aus der Süßwarenindustrie durch.

Seit fünfundzwanzig Jahren wird der von der NGG-Region Aachen gestiftete Süßwaren-Cup ausgetragen. „Wir wollen damit den Freizeitsport fördern“, sagt Peter Mogga, Geschäftsführer der NGG Aachen. Betriebsmannschaften aus der Zucker-, Süßwaren- und Fruchtindustrie beteiligen sich. Darunter Lindt, Kronenbrot und MAOAM ebenso wie Coca Cola, Thomy und Bonback. Gastgeber ist die Zuckerfabrik Pfeifer & Langen aus Jülich, die gleich mit drei Mannschaften antritt. „Die Leute haben viel Spaß und es sind über die Jahre feste Freundschaften entstanden“, sagt Christoph Ney, der als Betriebsrat Werk Jülich den Cup organisiert.

Gespielt wird auf dem Sportgelände der S.V. Viktoria 1908 Koslar e.V. Die ist auch für die Spielpläne mit mehr als sechzig Spielen, die Schiedsrichter und den Ablauf des Cups verantwortlich. Zirka sieben Stunden dauert das Turnier. Dann gibt es den großen Wanderpokal.

Aber keine der Mannschaften geht leer aus. Es gibt Medaillen und Präsentkörbe, überreicht von der Gewerkschaft NGG Aachen und einem Vertreter der Geschäftsleitung Pfeifer & Langen.

Das Kleinfußballfeld ist halb so groß wie ein normales Fußballfeld. Eine Mannschaft besteht aus fünf Feldspielern und einem Torwart. Ein Spiel dauert acht Minuten und ist schneller, weil das Spielfeld kleiner ist. Das Auswechseln der Spieler ist der Geschwindigkeit des Spiels angepasst und geschieht fliegend alle zwei Minuten. Der Strafstoß liegt auf neun Meter. Nach einer gelben Karte erfolgt sofort Gelb-Rot. In Deutschland gibt es viele Freizeit- und Bunte Ligen, die ihre Turniere selbst organisieren.

Pressemitteilung als Pdf